Der Kampf gegen den Wind

Auch wenn die Bedingungen alles andere als ideal waren, ist es doch zu einem ersten Wertungstag gekommen. Der Wind erwies sich als harter Gegner, der nur durch die recht gute Thermik besiegt werden konnte. Wer das Glück hatte, im Blauen eine tragende Linie zu erwischen, der kam auch ganz gut voran. Zwei Teilnehmer schafften es nicht, hängen zu bleiben, die anderen flogen mehr oder weniger weit vom Platz weg. Dabei strandete ein Team gemeinsam in Düren-Hürtgenwald, auf der Dahlemer Binz landeten sogar fünf Flugzeuge. Eine Maschine musste acht Kilometer vom Platz vom Acker geholt werden. Die anderen schafften Strecken von bis zu 174 Kilometer und erreichten dabei immerhin Schnittgeschwindigkeiten von bis zu 50km/h.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Impressum | Datenschutz | Cookie-Richtlinie | Sitemap
© Segelfluggruppe Wershofen e.V.